Fenstereinbau

Das Einbauen von Fenstern unterliegt festgeschriebenen Normen. So gibt es seit 1997 für den Fenstereinbau eine bindende Norm, die sich mit dem Klimaschutzes beschäftigt. Generell muss ein Fenster zweckdienlich sein, d.h. es muss Licht in den Raum lassen und den Innenraum vor Witterungsbedingungen schützen. Zudem muss eine gleichmäßige und gute Belüftung ermöglicht werden. Das Fenster ist zweiteilig aufgebaut, so dass der Rahmen, den festen Teil und die Fensterflügel mit den entsprechenden Fensterfüllungen, den beweglichen Teil bilden. Der Rahmen wird in die Wandöffnung gesetzt und muss wind- und wetterdicht sein. Ein Regelwerk für die richtige Vorgehensweise ist der “Leitfaden zur Montage” der RAL-Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren e.V..

Fenstereinbau – Selbstinstallation

Die Grundlage für den richtigen Einbau eines Fensters besteht unter anderem darin, dass eine waagerechte Position eingehalten wird. Bei einer ungleichmäßigen Installation kann es passieren, dass sich das Fenster weder schließen noch öffnen lässt. Der Isolierung sollte eine besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden, da zukünftige Wärmefunktionen des Fensters mit Hilfe der Dämmung gesetzt werden. Des Weiteren kann sich Schimmel oder Kondenswasser bilden, wenn man das Dämmmaterial nicht richtig anbringt. Hierfür werden moderne Abdichtsysteme (spezielle Dichtleisten und -Bänder) benötigt. Besonders wichtig ist, dass die Fenster luftdicht sind und dennoch eine Feuchtigkeitsdiffusion von innen nach außen stattfinden kann.

Sie suchen eine Solarthermie-Anlage?
Jetzt unverbindlich Angebote für eine Solarthermie-Anlage kostenlos anfordern!

Fenstereinbau – Fachmann beauftragen

Wenn kein Fachmann beauftragt wird, können Kosten gespart werden, aber auch Probleme entstehen. Beim Eigeneinbau des Fensters übernehmen Hersteller keine Garantieleistungen. Daraus können bei Problemen mit den Fenstern unvorhergesehene Kosten entstehen, die durch die Beauftragung eines Fachmanns vermieden werden. Vor allem dann, wenn noch keine Erfahrungen beim Fenstereinbau vorhanden sind, lohnt es sich einen Fachmann für den Fenstereinbau zu beauftragen. Ein weiterer Grund, einen Fachmann zu beauftragen, ist der Einbau von einbruchssicheren Fenstern. Bei der Installation eines Einbruchschutzes für Fenster ist absolut korrektes Arbeiten unabdingbar. Größtenteils übernimmt der Handwerker nicht nur den Einbau, sondern kann auch das richtige Material beschaffen. Bei Garantiefällen steht ein Fachmann zur Verfügung, um Fragen zu beantworten und bei Problemen zu helfen. Die Entscheidung, ob der Einbau des Fensters selber übernommen, oder ein Monteur beauftragt wird, sollte daher genau überlegt und auch preislich kalkuliert werden.