Delonghi Ecam 23.450

Delonghi wurde 1902 in Treviso, Italien gegründet und war viele Jahre hauptsächlich mit der Lieferung von Bauteilen für Heizsysteme am Markt tätig. Erst 1970 erweiterte Delonghi sein Fachgebiet auf die Herstellung von Produkten wie Kaffeeautomaten. Seither hat sich die Produktpallette auch in den Bereichen Kaffeemaschinen um Vollautomaten, Espressomaschinen mit und ohne Dampfdruck, Mokkakannen sowie Filtermaschinen erweitert. Die Ecam Reihe und speziell die Delonghi Ecam 23.450 ist mit einem Patent ausgestattet. Das Patent für die IFD Funktion dient der einfachen Cappuccino-Zubereitung. Der Automat mischt den Espresso und den Schaum im richtigen Verhältnis an und die Schaumdichte kann zudem mit dem Varioregler bestimmt werden.

Sie suchen einen Kaffeevollautomaten?
Jetzt unverbindlich Angebote für einen Kaffeevollautomaten anfordern!

Merkmale der Delonghi Ecam

Die Delonghi Ecam 23.450 verfügt über einen extra außenanliegenden Milchbehälter mit einer integrierten Milchdüse. Neben dem patentierten Milchschaumsystem hat der Behälter den Vorteil, dass er sich einfach abnehmen und reinigen lässt. Des Weiteren kann man die im Behälter befindliche Milch so einfach in den Kühlschrank stellen und bei Bedarf über ein paar Tage verwenden, da sie nicht so schnell verdirbt. Das Heizsystem wurde aufgerüstet und mit einer elektronischen Temperaturkontrolle ausgestattet sowie thermisch isoliert. Das Kegelmahlwerk ist leiser in den Arbeitsprozessen und der Mahlgrad kann wahlweise in 13 unterschiedlichen Stufen eingestellt werden. Die Kaffee- sowie Wassermengen können persönlich reguliert werden.

Sie suchen einen Kaffeevollautomaten?
Jetzt unverbindlich Angebote für einen Kaffeevollautomaten anfordern!

Das Gerät kann die Spezialitäten mit Kaffeebohnen oder auch mit bereits gemahlenem Kaffeepulver zubereiten. Neben den Dosierungen kann aber auch die Kaffeetemperatur individuell bestimmt und so jedes Kaffeegetränk nach dem persönlichen Geschmack gestaltet werden. Die Tassen können auf dem Dachkorpus abgestellt und während der Zubereitung beleuchtet werden. Das bringt nicht nur verkürzte Wege und eine Zeitersparnis, sondern auch eine besondere Designfunktion. Die Reinigung erfolgt über ein spezielles Programm und zudem gibt es eine extra Meldung, falls das Cappuccino-System gereinigt werden muss. Die Außenflächen können mit einem feuchten Tuch gesäubert werden. Generell empfiehlt der Hersteller eine regelmäßige Reinigung aller Elemente, um die Espressoqualität zu erhalten.