Kaffeevollautomat Stiftung Warentest 2012

Bei Stiftung Warentest werden regelmäßig gängige Kaffeevollautomaten auf verschiedene Funktionen und Merkmale getestet. Beispielsweise testet die Verbraucherschutzorganisation dabei die Kaffeequalität, die die einzelnen Kaffeevollautomaten liefern. Zudem wird aber auch die Bedienbarkeit der immer komplexer werdenden Automaten beim Test unter die Lupe genommen.

Weitere wichtige Kriterien beim Kaffeevollautomaten-Test der Stiftung Warentest

Reinigung und Wartung: Die meisten Kaffeevollautomaten besitzen heutzutage automatische Reinigungsprogramme. So kann man Kaffeevollautomaten erwerben, die ein automatisches Reinigungsprogramm für den Start oder auch beim Ausschalten des Automaten besitzen. Zudem verfügen viele Kaffeevollautomaten über ein automatisches Entkalkungsprogramm. Wie gut diese Systeme in der Praxis funktionieren, ist ein Teil des Tests der Stiftung Warentest. Ebenso wird getestet, wie hoch der regelmäßige Wartungsaufwand ausfällt.
Brühzeit: Die Stiftung Warentest vergleicht unter anderem die Brühzeit, die ein Kaffeevollautomat pro Tasse benötigt. Schnelle Brühzeiten werden positiv bewertet, ebenso das Variieren der Brühtemperatur. Allein der Aufheizvorgang, bis eine Maschine betriebsbereit ist, kann durchaus unterschiedlich ausfallen und wird daher ebenfalls überprüft.
Ausstattungsmerkmale: Die Kaffeevollautomaten werden in ähnlichen Preisklassen daraufhin begutachtet, welche Ausstattungsmerkmale sie besitzen. Beispielsweise wird bewertet, ob ein Kaffeevollautomat über einen Aromaschalter verfügt. Der Aromaschalter kann zur Regelung der Stärke des Kaffees benutzt werden, übliche Einstellungen sind hierbei „mild“, „normal“ oder auch „stark“. Auch ein Tassenwärmer oder die Memory-Funktion für personifizierte Aroma-Einstellungen fallen positiv ins Gewicht.

Sie suchen einen Kaffeevollautomaten?
Jetzt unverbindlich Angebote für einen Kaffeevollautomaten anfordern!

Weiterer Hinweis zur Anschaffung eines Kaffeevollautomaten

Zwar ist der Preis für einen Kaffeevollautomaten wichtig, doch daneben gilt auch ein guter Kundendienst als wichtiger Punkt für die Kaufentscheidung. Deshalb wird beim Test auch der Kundendienst der jeweiligen Marke überprüft. Oftmals wird dafür ein Fehler in einem Gerät präpariert, bevor es zum Kundendienst geschickt wird. So lässt sich die Qualität des Kundendienstes schnell und effektiv herausfinden.

Testergebnisse 2012

Inzwischen ist bereits der aktuellste Kaffeevollautomaten-Test der Stiftung Warentest vom November 2012 erhältlich. Hierbei wurden insgesamt zwölf Geräte getestet, acht mit inkludiertem und vier mit separatem Milchaufschäumern. Bei den Maschinen mit enthaltenem Milchaufschäumer belegte die Jura ENA Micro 9 One Touch den ersten Platz mit dem Qualitätsurteil gut (2,1). Eine 2,2 erhielt die Nivona NICR 830 und eine 2,4 die Philips Saeco ExpreliaHD 8854/01. Auf dem letzten Platz landete die De´Longhi Primadonna S ECAM 26.455.MB mit einer Note von 3,5, da diese sowohl in der Belastbarkeit nicht mit den anderen Maschinen mithalten konnte, als auch eine etwas zu lockere Schutzleiterverbindung hat, was nicht den Sicherheitsvorschriften entspricht. Die Magnifica S ECAM 22.110.B hingegen, die auch aus dem Hause De´Longhi kommt und in der Gruppe der separaten Milchaufschäumung zu finden ist, schnitt mit einer Note von 2,5 deutlich besser ab. In der Kategorie mit separatem Milchaufschäumer gewann allerdings ebenfalls ein anderes Gerät, nämlich die Bosch VeroCafe Latte mit einem Gesamtergebnis von 2,3.

Sie suchen einen Kaffeevollautomaten?
Jetzt unverbindlich Angebote für einen Kaffeevollautomaten anfordern!