PV Anlagen

PV Anlagen stehen als Abkürzung für Photovoltaikanlagen. Das auf die Solarmodule auftreffende Sonnenlicht kann in Strom umgewandelt werden. Die Energie lässt sich für den Eigenverbrauch nutzen oder in das öffentliche Netz einspeisen. Die benötigten Module bestehen aus Solarzellen und ein Akkumulator, der den Strom zwischenspeichern kann. Mehrere Solarzellen werden als Module in PV Anlagen aneinandergeschlossen.

Eigenschaften und Nutzen von PV Anlagen

Die Solarzellen in den PV Anlagen bestehen aus Silizium. Der Halbleiter besitzt die Eigenschaft, auftreffende Sonnenenergie in Strom umzuwandeln. Dabei entsteht Gleichstrom. Dieser wird im Akkumulator gespeichert. Zur privaten oder öffentlichen Nutzung ist ein Wechselrichter nötig, der den Gleichstrom in Wechselstrom umwandeln kann. Bei der Einspeisung in das öffentliche Netz profitiert man von der Einspeisevergütung. Sie ist im Erneuerbare Energiengesetz (EEG) geregelt und auf 20 Jahre festgeschrieben. Mit einem Wirkungsgrad von etwa 18 Prozent und einer Lebensdauer bis zu 30 Jahren kann die Anlage schon nach dem zehnten Jahr Gewinn erwirtschaften. PV Anlagen bieten weitere Vorteile:

  • Erneuerbare kostenlose Energiequelle
  • Unabhängig vom Energieversorger
  • Eigenversorgung möglich
  • Zusätzliche Einnahmequelle
  • Umweltfreundlich ohne Schadstoffausstoß
Sie suchen eine Solaranlage?
Jetzt unverbindlich Angebote für eine Solaranlage kostenlos anfordern!

PV Anlagen Preise

Mit steigender Qualität und Lebensdauer besitzen die PV Anlagen einen höheren Preis. Montage und Inbetriebnahme der Anlage müssen in den Preis einberechnet werden. Pauschal kostet die Anlage pro Kilowatt Leistung zwischen 4.000 und 5.000 Euro. Bei einem Einfamilienhaus reichen 4-5 Kilowatt Leistung. Die finanziellen Aufwendungen für das Gesamtpaket betragen dann 16.000 – 20.000 Euro. Anbieter aus der Umgebung bauen die PV Anlagen meist günstiger ein. Die technische Weiterentwicklung und größere Wettbewerbssituation auf dem Markt lässt die Preise für die PV Anlagen weiter sinken.

Finanzierung und Einsparungen bei den PV Anlagen

Eine günstige und staatlich gestützte Finanzierung kann über den Kredit der KfW-Bank durchgeführt werden. Diese bietet zinsgünstige Kredite mit einer angenehmen Laufzeit. Eigenkapital ist oft nicht nötig, sodass sich die Anlage über die Einspeisevergütung schnell rechnet. Eine Ersparnis gibt es beim Kauf von gebrauchten Anlagen. Diese können etwa 25 bis 50 Prozent günstiger sein. Sie haben meist eine kürzere Lebensdauer, da bereits ein früherer Einbau stattgefunden hat.

Sie suchen eine Solaranlage?
Jetzt unverbindlich Angebote für eine Solaranlage kostenlos anfordern!