Röhrenkollektoren

Röhrenkollektoren sind eine bauliche Variante für Sonnenkollektoren. Diese nutzen die Solarthermie zur Energiegewinnung und greifen damit auf eine regenerative Energiequelle zurück. Eine Solaranlage mit Röhrenkollektoren kann freistehend, auf Garagen, auf Hausdächern oder an Fassaden montiert werden. Bei geringen Betriebskosten bieten die Kollektoren Einsparungen beim Verbrauch andere Energien an. Sie können beim Neubau integriert oder beim Altbau nachgerüstet werden.

Grundprinzip der Röhrenkollektoren

Die Grundfunktion der Röhrenkollektoren ist, mit Flachkollektoren der Solarthermie, zu vergleichen. Die Beschichtung des Absorberbleches dient zu Aufnahme und Weiterleitung der Sonnenenergie. Bei Vakuum-Röhrenkollektoren wird eine besondere Art der Wärmedämmung genutzt. Vakuum eignet sich als Dämmstoff, welches die Kollektoren und einen geringen Bruchteil der Wärme verlieren, die sie aufnehmen. Außerdem kann durch dieses Prinzip diffuse Sonnenstrahlung, beispielsweise bei schlechtem Wetter, besser genutzt werden. Im Herbst und im Frühjahr ist die Ausbeute der Röhrenkollektoren gegenüber den Flachkollektoren deutlich höher.

Sie suchen eine Solarthermie-Anlage?
Jetzt unverbindlich Angebote für eine Solarthermie-Anlage kostenlos anfordern!

Einsatz der Röhrenkollektoren

  • bei Anlagen für Warmwasser und Heizung
  • in Gebieten mit viel schlechtem Wetter (gemäßigte Klimazone)
  • Dächer, die von der Südlage abweichen
  • Dächer mit hoher Beschattung
  • kleine Dächer, weil eine höhere Leistung erzielt wird, auf kleinerer Fläche

Preise für Röhrenkollektoren

Preise Röhrenkollektoren
nur für Warmwasser 4.000 bis 6.000 Euro mit Montage
für Warmwasser und Heizungsanlage 8.000 bis 10.000 Euro mit Montage
pro Quadratmeter

Röhrenkollektoren Förderung

Die wichtigsten Förderprogramme für Solarthermie und Röhrenkollektoren gibt es bei der KfW und der Bafa. Die Programme lassen sich nicht in jedem Fall miteinander kombinieren. Die Bafa bietet beispielsweise nur noch Förderungen bei Bestandsgebäuden an. Neubauten werden nicht mehr gefördert, können jedoch durch einen zinsgünstigen Kredit der KfW-Bank unterstützt werden. Zuschuss gibt es für die ersten 40 m² einer Anlage 90 Euro je m². Ab dem 41. m² sind es nur noch 45 Euro je m². Allerdings muss ein Pufferspeicher bei großen Anlagen installiert werden. Röhrenkollektoren müssen mindestens 7 m² aufweisen und 50 Liter Pufferspeicher je m² haben, damit die Förderung einsetzt.

Sie suchen eine Solarthermie-Anlage?
Jetzt unverbindlich Angebote für eine Solarthermie-Anlage kostenlos anfordern!