Telefonanlage mieten

Eine Telefonanlage mieten, statt sie zu kaufen – viele Unternehmen ziehen das heutzutage vor. Dabei stellt sich die Frage, ob das auf Dauer günstiger ist als der Kauf.

Telefonanlage mieten – die Vorteile

Viele Telekommunikationsanbieter vermieten Anlagen, beispielsweise die Deutsche Telekom oder nfon.
Das Mieten einer Telefonanlage spart die Investitionskosten, die beim Kauf anfallen würden. Das benötigte Kapital ist nicht gebunden und kann anderweitig genutzt werden.
Ein weiterer Vorteil der Anmietung ist die im Gegensatz zum Kauf höhere Flexibilität.
Bezahlt wird außerdem nur, was wirklich gebraucht wird – nicht das komplette System. Eine Office-Anlage (im Verkauf 2500 Euro) kann für ca. 70 Euro monatlich gemietet werden.
Installations- und Wartungskosten entfallen für das Unternehmen, da sie vom Vermieter getragen werden.
Die gemieteten Anlagen sind weitestgehend ausfallsicher und vor Fehlbedienung durch den Kunden geschützt.

Sie suchen eine Telefonanlage?
Jetzt unverbindlich Angebote für eine Telefonanlage kostenlos anfordern!

Individuelle Lösung für das eigene Unternehmen finden

Eine moderne Telefonanlage mieten und darauf achten, den Mietvertrag auf die Größe und auf die Kommunikationsstrukturen des Unternehmens anpassen, spart Geld. Beliebig viele nationale oder internationale Standorte können ins System eingespeist, eine beliebige Anzahl an Home Offices kann integriert werden.

Vor und Nachteile der gebrauchten Telefonanlagen:

höhere Flexibilität Gefahr überalterter Technik
eingesparte Investitionskosten evtl. hohe Mietkosten
Entfallen der Kosten für Wartung und Reparatur lange Vertragslaufzeiten

Telefonanlage mieten: Vertragslaufzeiten und -konditionen

Der Mietvertrag muss den kommunikativen Bedürfnissen des Unternehmens entsprechen. Dabei ist nicht nur die im Moment der Anmietung benötigte Zahl von Leitungen und Nebenstellen wichtig, sondern eine mögliche Expansion sollte ebenfalls berücksichtigt werden. Auch auf die Laufzeit des Vertrages ist zu achten. Bei sehr langen, mehrjährigen Laufzeiten besteht die Gefahr, dass die Telefonanlage vor Ablauf der Vertragslaufzeit veraltet ist.
An Kosten fallen bei der Miete an: ein monatlicher Festbetrag, eine Summe für die benutzten Anschlussorgane und ein Betrag für jedes genutzte Endgerät. Hinzu kommen die Telefongebühren. Fazit: keine Investitionskosten, mehr Flexibilität – eine Telefonanlage mieten heißt Geld sparen.

Sie suchen eine Telefonanlage?
Jetzt unverbindlich Angebote für eine Telefonanlage kostenlos anfordern!