Hebelift

Beim Hebelift kann sich der Interessent zwischen reich mechanischen Arten und Varianten mit einem Elektromotor sowie einem Hydrauliksystem entscheiden. Der Hebelift wird in der Fachsprache auch als Hubbühne bezeichnet und kann Höhenunterschiede bis zu drei Metern überwinden. Parallel dazu ist zur Überwindung von Treppen beim Hebelift ein Vorschub der Plattform von bis zu zwei Metern möglich. Beides zusammen hat den Vorteil, dass zum Auf- und Abfahren am Treppenabsatz keine zusätzlichen Klapprampen benötigt werden. So benötigt der behinderte Mensch zur Nutzung des Hebelifts keine Hilfe von weiteren Personen. Der Hebelift ist in Ausführungen für den Innenbereich und für den Außenbereich zu bekommen.

Optiken und Bauform beim Hebelift

Für den Außeneinsatz kommen beim Hebelift Bodenplatten aus Stahl zum Einsatz. Sie haben eine Tragkraft von bis zu 400 Kilogramm und können wahlweise bei Nichtgebrauch ebenerdig versenkt werden. Das ist schon ab Grubentiefen von nur zehn Zentimetern möglich und sorgt dafür, dass die Plattformen auch von PKWs überfahren werden können. Beim Inneneinsatz kann zwischen Plattformen mit einer Tragkraft zwischen 220 und 350 Kilogramm gewählt werden. Die Seitenwände und Absturzsicherungen können aus Sicherheitsglas, aus Gittern, traditionellen Geländern oder aus Edelstahl bestehen. Auch umlaufende Schienen sind als Absturzsicherungen möglich.

Sie suchen einen Treppenlift?
Jetzt unverbindlich Angebote für einen Treppenlift kostenlos anfordern!

Die technische Ausstattung beim Hebelift

Der Hebelift ist mit fest integrierten Bedienelementen oder mit Funkfernbedienung zu bekommen. Letztere bietet gleichzeitig einen sicheren Schutz vor einer Benutzung des Lifts durch unbefugte Dritte. Alternativ ist auch die Sicherung mit einem Schloss oder eines Benutzercodes möglich. Sensoren können die optimale Parkposition des Nutzers sowie das Schließen von Türen und Sicherheitsbügeln überwachen oder einen Notstopp bei Hindernissen auf der Treppe auslösen. Grundsätzlich sind sie mit einer „Totmannschaltung“ ausgestattet und können optional eine Notruftaste zum Herbeirufen von Hilfspersonen enthalten. Schlupfantriebe sorgen für einen ruckelfreien Anlauf und Stopp der Plattformen.

Bauformen Durchgangslift, Überecklift
Hubgeschwindigkeiten 1 bis 100 mm pro Sekunde
Bewegungsrichtungen Vertikalhub, Vorschub
Bedienelemente Tasten, Joystick
Optionale Sicherung Automatisch schließende Türen
Sie suchen einen Treppenlift?
Jetzt unverbindlich Angebote für einen Treppenlift kostenlos anfordern!