Plattformlift Kosten

Die Plattformlift Kosten werden von verschiedenen Faktoren beeinflusst. Sie beginnen bei der Art und Länge der Treppen, die mit ihnen überwunden werden müssen. Der dafür anfallende Montageaufwand ist immer individuell, sodass keine pauschale Aussage getroffen werden kann. Die preiswertesten Varianten der Lifte stellen einfache Modelle mit Bodenplatte aus Stahl, umlaufendem Geländer und Klapptür ohne zusätzliche Sensoren und nur mit einem Startknopf und einem Notschalter dar. Die höchsten Plattformlift Kosten verursachen Modelle, die über eine Fernbedienung verfügen und klappbare Bodenplatten und Sicherheitsbügel haben. Sie sind mit äußeren Sensoren zur Erkennung und Automatikstopp vor Hindernissen auf der Treppe ausgestattet.

Unterstützungen für die Plattformlift Kosten

Finanzielle Hilfen für die Plattformlift Kosten kommen von verschiedenen Trägern. Dabei kommt es immer darauf an, welche Zielstellungen mit dem Lift verbunden werden und welche Ursachen die Einschränkungen verursacht haben. So kann das Arbeitsamt Zuschüsse zahlen, wenn mit dem Lift ein Arbeitsplatz erreicht wird und damit die Erwerbsfähigkeit ganz oder in großen Teilen wieder hergestellt werden kann. Die Pflegekassen sind Ansprechpartner, wenn die Bedürftigkeit durch Krankheiten oder altersbedingte Abnutzungserscheinungen des Stützapparates verursacht werden. Sie zahlen einen Festzuschuss, bei dem der Bedürftige einen Eigenanteil von zehn Prozent der Gesamtkosten tragen muss. Befreiungen davon sind in Abhängigkeit vom erzielten Einkommen möglich.

Sie suchen einen Treppenlift?
Jetzt unverbindlich Angebote für einen Treppenlift kostenlos anfordern!

Die Plattformlift Kosten bei Fremdverschulden

Liegt ein Drittverschulden für die Hilfsbedürftigkeit vor, dann müssen die Plattformlift Kosten vom Verursacher eingefordert werden. Dabei handelt es sich um sogenannte Vorrangleistungen, bei denen keine Übernahme durch die gesetzliche Pflegeversicherung möglich ist. Diese Schadenersatzleistungen müssen notfalls mit anwaltlicher oder gerichtlicher Hilfe geltend gemacht werden. Dabei sind Vorleistungen der Pflegekassen oder anderer sozialer Träger möglich, wenn die Ansprüche nicht zeitnah geltend gemacht werden können. Hier ein kleiner Überblick, in welchen Fällen solche Regressleistungen möglich sind:

  • Behandlungsfehler – Haftpflichtversicherung des Arztes oder der Klinik, Basis BGB
  • Verkehrsunfälle – Haftpflichtversicherung des Verursachers, Basis StVO
  • Sturz auf schadhaften Treppen – Eigentümer der Immobilie, Basis BGB
  • Arbeitsunfall – Berufsgenossenschaften, Basis SGB und jeweilige Satzung
  • Sturz auf nicht geräumten Gehwegen – Grundstückseigentümer, Basis Stadtordnung in Verbindung mit BGB
Sie suchen einen Treppenlift?
Jetzt unverbindlich Angebote für einen Treppenlift kostenlos anfordern!