Treppenlift Kosten

Die Treppenlift Kosten werden davon bestimmt, welche Arten von Treppen überwunden werden müssen und welche Höhendistanz dabei bewältigt wird. Am preiswertesten ist der Treppenlift, der an eine gerade Treppe angebaut wird. Hier wird die minimale Ausstattung benötigt, die aus einem Sitz mit untergebautem Motor und einer an der Seitenwange der Treppe oder der Wand befestigten Laufschiene besteht. Müssen mehrere Etagen mit einem Treppenlift überwunden werden, kommen nur ein Innenläufer oder ein Hängelift in Frage. Die dafür erforderlichen Befestigungen der Laufschiene erfordern einen höheren Montageaufwand. Zusätzliche Treppenlift Kosten kommen auf den künftigen Nutzer zu, wenn Umbauten an der Treppe selbst vorgenommen werden müssen.

Die Pflegestufe und die Treppenlift Kosten

Ist man bereits im Besitzt einer zuerkannten Pflegestufe, dann kann ein Teil der Treppenlift Kosten von der Pflegekasse bezuschusst werden. Maximal sind Zuschüsse bis zu einer Höhe von 2.557 Euro möglich. Dabei hat der Hilfsbedürftige ein Zehntel der insgesamt anfallenden Kosten selbst zu tragen. Allerdings darf dieser Anteil die Hälfte eines durchschnittlichen monatlichen Bruttoeinkommens nicht übersteigen. Deshalb sollte man darauf achten, seine Treppenlift Kosten möglichst gering zu halten, indem man sich beispielsweise überprüfte gebrauchte Technik kauft. Dabei werden die Teile ausgetauscht, mit denen der Nutzer einen unmittelbaren Kontakt hat. Die restliche Technik wird auf ihre Funktionstüchtigkeit hin überprüft.

Sie suchen einen Treppenlift?
Jetzt unverbindlich Angebote für einen Treppenlift kostenlos anfordern!

Treppenlift Kosten von anderen Trägern erstatten lassen

Entsteht die Hilfsbedürftigkeit durch Drittverschulden, kann man sich seine Treppenlift Kosten vom Verursacher erstatten lassen. Bei einem Arbeitsunfall und einer belegten Berufskrankheit sind dafür die Berufsgenossenschaften zuständig. Bei einem privaten Unfall kann die Unfallversicherung auch für Heil- und Hilfsmittel in Anspruch genommen werden. Liegt der Notwendigkeit der Nutzung eines Treppenliftes ein Verkehrsunfall mit Fremdverschulden zugrunde, kann die Haftpflichtversicherung des Unfallgegners mit den Treppenlift Kosten in Anspruch genommen werden. Folgende Übersicht gibt Auskunft, wer welche Anteile zahlen muss:

  • Gesetzliche Pflegekasse – Festanteil von maximal 2.557 Euro
  • Berufsgenossenschaft – 100 Prozent der entstehenden Aufwendungen
  • Private Unfallversicherung – abhängig von den Regelungen der Police
  • KFZ-Haftpflicht – 100 Prozent der entstehenden Aufwendungen
Sie suchen einen Treppenlift?
Jetzt unverbindlich Angebote für einen Treppenlift kostenlos anfordern!