Webgestaltung

Unter Webgestaltung versteht man den Aufbau, die Nutzerführung und das äußere Erscheinungsbild einer Internetpräsenz. Bei diesen Bestandteilen kommt es jeweils darauf an, welche Ziele der Betreiber einer Website verfolgt. Internetforen, Onlinekaufhäuser oder Auktionsplattformen haben beispielsweise eine andere Funktion als eine Unternehmenswebsite. Bei der Gestaltung ist man weitgehend frei, jedoch sollten einige Vorgaben eingehalten werden:

  • Eine einfache Benutzerführung und eine klare Gliederung sind Voraussetzungen für einen erfolgreichen Internetauftritt.
  • Bei größeren Projekten sollten Sie sich an einen professionellen Webdesigner wenden.

Private Homepages beziehungsweise Vereinsseiten können Sie auch selbst erstellen. Hierzu bietet der Markt eine reichliche Auswahl an geeigneter Software.

Sie suchen einen Webdesigner?
Jetzt unverbindlich Angebote von Webdesignern kostenlos anfordern!

Webgestaltung – welche Möglichkeiten gibt es?

Eine Website „lebt“ von ihrem Inhalt. Es gibt reine Textseiten, die nur informativen Text enthalten. Jedoch sagen Bilder bekanntlich mehr als tausend Worte. Ein geschickter Webdesigner gestaltet Ihre Seiten in einem ausgewogenen Verhältnis von Text und Bild. Zuviel Text „erschlägt“ den Besucher – denn wer möchte schon endlose Seiten am Bildschirm lesen? Kurze, prägnante Texte, die mit Bildern, Fotos oder Logos aufgelockert sind, bleiben auch dem Besucher besser in Erinnerung. Denn mit diesen findet er sich zurecht.

Die Verwendung von Frames bei der Webgestaltung

Mit „Frame“ wird ein Rahmenbereich einer Internetseite bezeichnet, in dem eine andere Website dargestellt werden kann. Die Verwendung von Frames kann die Webgestaltung – und hier insbesondere die Navigation – unübersichtlich erscheinen lassen. Insbesondere dann, wenn auf einer Frameseite eine eigene Navigation enthalten ist, kommt der Besucher schnell durcheinander. Andererseits können Webseiten mit Frames Inhalte optisch übersichtlich darstellen.

Sie suchen einen Webdesigner?
Jetzt unverbindlich Angebote von Webdesignern kostenlos anfordern!

Software für die Webgestaltung

Viele Provider bieten Ihren Kunden einfach zu bedienende Homepage-Baukästen an. Für kleinere Websites ist dies voll und ganz ausreichend. Teilweise muss hier noch nicht einmal auf Flash-Funktionen verzichtet werden. Anwender, die sich etwas mit der Seitenerstellung auskennen, können auf etliche Programme zur Seitenerstellung und -gestaltung zurückgreifen. Mit vielen fertigen Layouts ist man auch ohne Kenntnisse von HTML in der Lage, ansprechende Seiten zu erstellen. Profis nutzen dagegen ausgefeilte Software, bei der sie direkt in den HTML-Code eingreifen können.