Webseite erstellen

Die Präsenz im Internet hat in den letzten Jahren rasant an Bedeutung gewonnen. Schon in naher Zukunft wird jeder, der etwas anzubieten oder zu verkaufen hat, mit seiner eigenen Homepage im Netz vertreten sein. Wie aber nun der eigene Internetauftritt genau aussehen soll, ist vielen Interessenten unklar. Von einfachen Seiten bis zu äußerst komplexen Angeboten wächst der sogenannte Content (Inhalt) des weltweiten Handelsplatzes täglich an. Die Preise klaffen dabei weit auseinander. So werden bereits einfachste Seiten im Baukasten-System für weniger als 200 Euro angeboten. Andererseits können die Kosten für aufwändige individuelle Business-Lösungen schon durchaus mal sechsstellig werden. Wie aber nun die eigene Webseite erstellen?

Die Kriterien des modernen Webauftritts

Für den Privatmann oder kleinen Dienstleister genügt oftmals eine einfacher konstruierte Website. Die Homepage sollte dabei aber trotzdem bestimmte Kriterien erfüllen. Nur so ist auch gewährleistet, dass ein positiver Gesamteindruck aus dem Besucher einen Kunden macht. Sie sollten daher, wenn Sie Ihre nächste – oder erste – Webseite erstellen, folgende Richtlinien einhalten:

  • Klare Strukturen
  • Informative und aktuelle Seiten
  • Ansprechendes Design
  • Übersichtliches Navigationskonzept
  • Schnelle Ladezeiten
  • Intuitiv nutzbare Benutzeroberfläche
  • Regelmäßige Updates und aktuelle Inhalte
Sie suchen einen Webdesigner?
Jetzt unverbindlich Angebote von Webdesignern kostenlos anfordern!

Trotzdem greifbar bleiben

Darüber hinaus darf beim Webseite erstellen nicht außer Acht gelassen werden, dass man für die Kunden auch anderweitig „greifbar“ bleibt. Sie sollten daher auch Kontaktschnittstellen einbauen, die über das reine Internet-Kontaktformular hinausreichen. So ist ein sauber aufgeführtes, vollständiges Impressum mit „physischen“ Kontaktdaten, wie Adresse und Telefonnummer nicht nur eine zusätzliche vertrauensbildende Maßnahme, sondern in vielen Staaten gesetzlich vorgeschrieben.

Beim Webseite erstellen wird gelegentlich auch vergessen, dass die Wahl der richtigen Domain (also jenes Namens, unter dem Sie dann weltweit erreichbar sind) eine große Rolle spielt. Dieser Name sollte möglichst kurz und einprägsam sein und muss nicht zwangsläufig sämtliche Buchstaben eines möglicherweise komplizierten Firmenwortlauts umfassen. Als Domain-Endung empfehlen sich in unserem Sprachraum entweder nationale Kürzel, wie z.B. „de“, „at“ und „ch“ oder das weltweit übliche „com“ für geschäftliche Aktivitäten.

Sie suchen einen Webdesigner?
Jetzt unverbindlich Angebote von Webdesignern kostenlos anfordern!